Feldberger Hof rockt mit der Fundorena alle Wetter

Konsequente Familienfreundlichkeit haben sich Denise und Thomas Bahnhardt vom Familotel Feldberger Hof zum Ziel gesetzt und ihr Vier-Sterne-Haus im Schwarzwald √ľber 20 Jahre hinweg zu einem wahren Urlaubsparadies f√ľr Familien entwickelt. Das Hotel liegt inmitten eines Naturschutzgebiets und direkt an der Talstation der Feldbergbahn. Im Sommer wie im Winter ist das Outdoor-Angebot f√ľr Familien also perfekt ‚Äď wenn das Wetter passt.

Um auch bei Schmuddelwetter und schneearmen Wintern gemeinsame Abenteuer mit der ganzen Familie m√∂glich zu machen, hat sich das Hotelierpaar etwas ganz besonderes einfallen lassen: die Fundorena, einen neuen Indoor Sport- und Spa√üpark. Mit Attraktionen, die auf rund 4.000 Quadratmetern und drei Etagen verteilt sind, macht sie den Schwarzwald zu jeder Jahreszeit zum Top-Ziel f√ľr Familien. Bei unserer gro√üen Familienpressereise von 8. bis 11. Dezember 2016 haben wir das neue Angebot gleich am Er√∂ffnungstag mit Kind und Kegel unter die Lupe genommen.

Schnee gab es am Ankunftstag nicht, vielmehr haben uns graue Nebelschwaden am Feldberg begr√ľ√üt ‚Äď perfekte Ausgangsbedingungen also um Attraktionen wie die synthetische Schlittschuhbahn, die Reithalle, den Trampolinpark mit einem extra entwickelten ‚ÄěKids Fun-Trail‚Äú, die Dodgeball Trampolin-Arena und den ‚ÄěFreestyle Jump‚Äú, wo von Wettkampftrampolinen in ein Airbag-Landekissen gesprungen wird, auszuprobieren. Wer den Nervenkitzel nicht scheute, wagte sich im Hochseilgarten, der besonders eindrucksvoll unter dem Dach der Halle thront, an die verschiedenen Parcours.

Zur Er√∂ffnungsfeier waren auch prominente G√§ste wie Fabian Hamb√ľchen und Denise Bielmann angereist, um die neuen Ger√§te gemeinsam mit uns auszuprobieren. Neben den ungew√∂hnlichen Attraktionen erstaunt besonders, wie planerisch geschickt die einzelnen Bereiche in dem modernen Geb√§ude verteilt sind und wie gut sich der Bau aus Sichtbeton, Glas und Holz in seine Umgebung einf√ľgt.

Nachdem wir die Fundorena auf Herz und Nieren gepr√ľft hatten und das Wetter am zweiten Tag der Pressereise aufklarte, stand ein gemeinsamer Besuch des Gipfels auf dem Programm. Mit dem Sessellift ging es auf die Spitze des Feldberges, wo wir einen umwerfenden Rundumblick bis hin zu den Alpen genie√üen konnten, bevor es bei einer Wanderung wieder bergab ging. Abends sa√üen wir dann beim gem√ľtlichen Grillen an in Tischen eingelassenen hei√üen Steinen im Hotel zusammen.

Gemeinsame Erlebnisse pr√§gen sich bekanntlich ein und nach dem ausgiebigen Test der Fundorena waren wir uns alle einig: Mit seinen spielerischen Sportangeboten sorgt die Fundorena daf√ľr, dass der Familienurlaub bei jedem Wetter unvergessen bleibt.

Wimmeln und fischen in Hagnau am Bodensee

Von 15. bis 17. Oktober waren wir im Rahmen einer Pressereise auf einer kulinarischen Exkursion in Hagnau am Bodensee.

Von 15. bis 17. Oktober waren wir im Rahmen einer Pressereise auf einer kulinarischen Exkursion in Hagnau am Bodensee.

Am n√∂rdlichen Ufer des tiefblauen Bodensees, nur wenige Kilometer von Meersburg entfernt, liegt das idyllische Fischer- und Winzerdorf Hagnau. Eingebettet in einen riesigen Obst- und Weingarten, birgt Hagnau beinahe das ganze Jahr √ľber eine Vielzahl von pr√§chtigen Natursch√§tzen. Sp√§testens im Herbst, wenn knackige √Ąpfel, saftige Zwetschgen und k√∂stliche Weintrauben geerntet werden, ist es hier wie im Garten Eden.

An der sonnigen S√ľdhanglage am Nordufer des Bodensees gedeihen seit rund 1.000 Jahren einige der besten Weine der Region. Was aber macht diesen Wein so besonders? Wir sind der Frage auf den Grund gegangen und haben die Weinlese, das sogenannte Wimmeln als Erntehelfer hautnah miterlebt.

Unter fachm√§nnischer Anleitung haben wir eigenh√§ndig die saftigen Trauben vom Stock geschnitten, sind auf den geschichtlichen Weinbauspuren gewandelt und haben Kellermeister Jochen Sahler beim Keltern √ľber die Schulter geschaut. Verkosten durften wir die ausgezeichneten Hagnauer Qualit√§tsweine nat√ľrlich auch und bei einem Weinseminar des Winzervereins konnten wir die letzten Wissensl√ľcken zum Thema Weinherstellung schlie√üen.

Tradition hat in Hagnau auch die Fischerei ‚Äď noch ein halbes Dutzend Berufsfischer gibt es am Ort. Wir haben die Fischerin Heike Winder fr√ľhmorgens auf ihrer Ausfahrt auf den See begleitet, um die Netze einzuholen (siehe Bild) und festgestellt: Hinter dem malerischen Image der Fischerei steckt auch harte Arbeit.

 

Auf Reisemobil-Roadtrip durch Oberschwaben

Auf Pressereise mit dem Wohnmobil durch Oberschwaben.

Vom 10.09. bis 13.09.2015 waren wir im Rahmen unserer Tourismus Pressereise unterwegs auf einem Reisemobil-Roadtrip durch Oberschwaben – der Wiege des Reisemobils.

Die meisten Innovationen auf dem Reisemobilmarkt kommen seit Anbeginn des mobilen Reisens aus Baden-W√ľrttemberg, genauer gesagt aus Oberschwaben. Die Region ist die Heimat von Pionieren wie Erwin Hymer und Arist Dethleffs. Hier wurde 1961 das erste Reisemobil entworfen und auch heute gilt die Region im S√ľden Deutschlands als besonders reisemobilfreundlich. In Bad Waldsee nahmen wir unser Hymer-Reisemobil f√ľr die Zeit der Pressereise in Empfang. Und dann ging es auch schon los – auf Entdeckungsreise durch die Reisemobilregion Oberschwaben. Angefangen mit einem Blick aus dem Caravan-Fenster in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Reisens ohne feste Unterkunft im Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee.

Vermutlich liegt es nicht nur am touristischen Reiz, sondern auch an den Reisemobil-Herstellern der Region, dass Oberschwaben eine hervorragend ausgebaute Infrastruktur f√ľr Reisemobil-Urlauber hat. Fast jeder Ort und jede der vielen Sehensw√ľrdigkeiten hat einen oder mehrere Stellpl√§tze in n√§chster N√§he. Wir d√ľsten vorbei – WAREN FREI, HATTEN UNSER HAUS DABEI ūüôā – an historischen St√§dten, barocken Kirchen, Kl√∂stern und Burgen, Freilichtmuseen und der an gesch√ľtzten Moorlandschaften und Thermalvorkommen reichen Landschaft. Die Stellpl√§tze pr√§sentieren sich von einfachen, zentrumsnah gelegenen Parkpl√§tzen √ľber idyllisch gelegene Reisemobilh√§fen mit allem Komfort bis hin zu gro√üz√ľgigen, campingplatzartigen Anlagen.

Und wie zu sehen ist, wir sind im Handumdrehen zu echten Fans des Reisens auf vier Rädern geworden.

Pressereise mit AHA-Erlebnis

Mit einem winkendschallenden "AHA" Ruf (-: klingt so - Ahaaaaaaa ‚Äěsmile‚Äú-Emoticon aus Bad Waldsee w√ľnschen wir eine gl√ľckselige Fasnet von unserer n√§rrischen Pressereise durch Oberschwaben. Mit einem winkendschallenden „AHA“ Ruf (-: klingt so – Ahaaaaaaa aus Bad Waldsee w√ľnschen wir eine gl√ľckselige Fasnet von unserer n√§rrischen Pressereise durch Oberschwaben.

Auch ein Fasnetsmuffel wie ich kommt durch drei Tage Fasnet in Oberschwaben auf Touren und den Geschmack, legt sich ne LilaBlondRosa-Per√ľcke zu, noch ein passendes Hemd obenauf und rockt mit einer wilden ūüôā Horde Journalistinnen und Journalisten im Rahmen einer Tourismus PR Pressereise durch das Oberland. Ein AHA-Erlebnis in doppelter Hinsicht, denn in Bad Waldsee begr√ľ√üen sich die Narren mit einem winkendschallenden „AHA“ Ruf, klingt so – Ahaaaaaaa.

Herzlichst, Ihr und Euer Rainer

 

Tourismus trifft Wirtschaft. Die Schwäbische Alb Tourismus auf Pressewanderung mit LEKI, meindl und deuter.

Tourismus trifft Wirtschaft. Die Schwäbische Alb Tourismus auf Pressewanderung mit LEKI, meindl und deuter.

Tourismus trifft Wirtschaft. Die Schwäbische Alb Tourismus auf Pressewanderung mit LEKI, meindl und deuter.

Zur Umsetzung touristischer Projekte arbeitet der Schw√§bische Alb Tourismus Verband verst√§rkt mit namhaften Unternehmen aus der mittelst√§ndischen Wirtschaft zusammen. Dabei profitieren beide Seiten von Synergieeffekten: Die Unternehmen st√§rken Ihre regionale Markenidentit√§t, w√§hrend sich f√ľr touristische Projekte zus√§tzliche Mittel und neue Vertriebskan√§le auftun. Die Firma LEKI ist einer der Kooperationspartner.

Die LEKI Lenhart GmbH ist internationaler Markt- und Technologief√ľhrer in Stock- und Handschuhsystemen f√ľr den Outdoor- und Skibereich mit Sitz in Kirchheim unter Teck am Fu√üe der Schw√§bischen Alb. Im Rahmen der Zusammenarbeit beteiligt sich LEKI an der Qualifizierung und Beschilderung des Albsteigs. Der Albsteig ist das Aush√§ngeschild f√ľr die Wanderregion Schw√§bische Alb. Er ist vom Deutschen Wanderverband als Qualit√§tsweg zertifiziert und geh√∂rt seit 2012 zum Verbund der ‚ÄěTop Trails of Germany ‚Äď Deutschlands beste Wanderwege‚Äú.

Wie eine solche Kooperation dar√ľber hinaus mit Leben erf√ľllt werden kann, zeigte die Pressewanderung anl√§sslich der Neuprodukt-Pr√§sentation, die die Firma LEKI schon seit vielen, vielen Jahren zusammen mit den Firmen deuter und meindl durchf√ľhrt. Kurzerhand wurde das dies j√§hrige Event auf den Albsteig gelegt und die rund 60 anwesenden Journalistinnen und Journalisten konnten sich ‚Äěhautnah‚Äú und im ‚ÄěLive-Einsatz‚Äú am Albsteig √ľber die neuen Produkte der Firmen informieren und sich dabei gleich auch noch von den Sch√∂nheiten der Schw√§bischen Alb √ľberzeugen.

Mein Fazit: Ich w√ľnsch mir mehr solcher Kooperationen in gelebter Zusammenarbeit. Besser geht‚Äôs nicht.

Herzlichst, Ihr und Euer, Rainer

 

 

 

Herzlichst, Ihr und Euer, Rainer