Die Oberschwäbische Barockstraße feiert 50. Geburtstag

Die Oberschwäbische Barockstraße feiert 50. Geburtstag.

Einen opulenten 50. Geburtstag feiert sie, die traumhafte Erlebnisstraße zwischen Ulm und St. Gallen. Sie führt Ausflügler, Caravaner und Kulturliebhaber auf rund 760 Kilometern mit über 50 Stationen zu den Meisterwerken und Kulturschätzen des Barock.

Mit Konzerten, Ausstellungen, Events und Kreativaktionen begeht die Oberschwäbische Barockstraße das Jubiläumsjahr und weil die Region ein wahrgewordener Reisetraum für Camper und Reisemobilisten ist, schickt sie im Mai und Juni zudem das HYMER-Barockmobil auf die Straße. Zwölfmal macht das Team zwischen Biberach und Bodensee Station. In Ostrach gastiert es am 8. Mai 2016 auf dem BODO-Erlebnistag – mit stilechter Fotobox, üppigen Gewinnaktionen und reichlich Gesprächsstoff rund um die Route, die Feierlichkeiten und das große Jubiläums-Highlight: Die erste Lange BAROCKnacht am 18. Juni 2016.

Die Faszination für den gestalterischen Überschwang und den Prunk des Barock ist bis heute ungebrochen. Und wer einmal seinen Fuß in den Bibliothekssaal des Kloster Schussenried gesetzt hat, dem vollen Klang der Josef Gabler Orgel gelauscht hat oder vor den „Heiligen Leibern“ in den Kirchen Oberschwabens erschauert ist, weiß, warum es so schwer ist sich dem Zauber dieser ausdrucksstarken Epoche zu entziehen. Doch nicht nur die baulichen Meisterwerke werden entlang der Erlebnisstraße beleuchtet; auch die genussvollen, musischen und gesellschaftlichen Vermächtnisse werden gefeiert und tagtäglich gelebt – auch und besonders im Jubiläumsjahr 2016.

Wer mehr zur Oberschwäbischen Barockstraße und der ersten Langen BAROCKnacht mit ihren zahlreichen Schauplätzen erfahren oder seinen Social Media-Account mit einem Schnappschuss im Stil der Epoche adeln möchte, sollte dem auffälligen HYMERCAR am 08. Mai 2016 auf dem bodo-Erlebnistag in Ostrach einen Besuch abstatten.

Fans der mobilen Ferienwohnung können sich ein Bild vom topaktuellen Modell Ayers Rock machen, es gibt für jeden Besucher einen kostenlosen Autoaufkleber mit dem hübschen goldenen Putto, eine originelle Fotobox und die Möglichkeit, eine Reise im HYMER-Reisemobil ins Himmelreich des BAROCK zu gewinnen. Alle Interessierten können außerdem gleich das neue Jubiläumsmagazin zum 50-jährigen Bestehen der Ferienstraße mit nach Hause nehmen.

Auch die eigenen Eindrücke fotografisch festzuhalten lohnt sich: Wer seine Bilder mit dem Hashtag #wirsindbarock auf Instagram postet, nimmt automatisch am großen Jubiläumsgewinnspiel teil und hat die Chance auf „barockige Preise“.

INFO: Weitere Informationen zur Oberschwäbischen Barockstraße, den Jubiläumsaktionen und zum HYMER-Barockmobil gibt es bei Oberschwaben-Tourismus, Tel. 07583 3310-60, E-Mail: info@oberschwaben-tourismus.de und unter www.barockstrasse2016.de. Informationen zum HYMERCAR gibt es unter www.hymercar.com. Oder bei der Tourismus PR Agentur RSPS in Tübingen unter rsps@rsps.de oder per Telefon unter +49 (0)7071 – 98 98 40.

Über HYMER:

Seit seiner Gründung vor fast 60 Jahren ist HYMER der Inbegriff für Premium Reisemobile und -Caravans „made in Germany“. Das Unternehmen zeichnet sich nicht nur durch seine lange Tradition und die große Leidenschaft zum mobilen Reisen aus, sondern ist dank höchster Qualität und kontinuierlicher Pionierarbeit europäischer Marktführer im Premiumsegment. Die vier Geschäftsbereiche HYMER Reisemobile, ERIBA Caravans, HYMERCAR sowie HYMER Original Teile & Zubehör bilden die Säulen des Unternehmens, das derzeit rund 1.200 Mitarbeiter am Standort Bad Waldsee beschäftigt.

Der SWAG im Himmelreich des Barock

Die Oberschwäbische Barockstraße feiert in 2016 ihr 50jähriges Jubiläum.

Sie ist 760 km lang, umfasst vier Routen und über 50 Erlebnisstationen – die Oberschwäbische Barockstraße. 2016 feiert sie ihr 50-jähriges Bestehen und gehört damit zu Deutschlands ersten Ferienstraßen. Wer sich auf eine Reise entlang der Oberschwäbischen Barockstraße begibt, dem erlaubt sie allerorten einen immer neuen Blick auf die Besonderheiten dieser Route: Klöster, Abteien und Kirchen, prunkvolle Schlösser und Adelssitze. Eine ausgeprägte barocke Landschaft gehört ebenso dazu, wie der Klang der barocken Orgeln, Köstlichkeiten barocker Tafeln mit einem kühlen Bier und eine ganz besondere oberschwäbische Lebensart – die Menschen genießen ihr Leben nach barocker Art. Auf der CMT haben wir mit den Touristikerinnen der Oberschwaben Tourismus schon mal den barocken SWAG vorgefühlt. Das prunkt voll :-).

Diese Straße ROCKT :-). Neuer Routenführer für die BaROCKstraße

Neuer Routenführer für die BaROCKstraße

Neuer Routenführer für die BaROCKstraße.

Die Oberschwäbische Barockstraße verbindet seit über 40 Jahren liebevoll restaurierte Zeugen der Vergangenheit und ist damit eine der ältesten Ferienstraßen in Deutschland. Entlang historischer Städte, dörflicher Idyllen und zauberhafter Seen gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Über 100 barocke Sehenswürdigkeiten zwischen Bodensee, Allgäu und Schwäbischer Alb reihen sich an der Oberschwäbischen Barockstraße aneinander: von der üppig gestalteten Basilika bis zum landschaftlich reizvoll gelegenen Kleinod.

Die Oberschwaben-Tourismus GmbH hat einen neuen Routenführer herausgegeben, der unter dem Motto „Oberschwäbische Barockstraße – Perlen des Barock 2013-2014“ die Besonderheiten der Ferienstraße auf 72 Seiten bündelt. Besuchertipps zum „Himmelreich Barock“, Erläuterungen zu Orgelbaukunst und regionalem Brauchtum sowie umfangreiches Kartenmaterial ergänzen die informative Broschüre.

Der Reiseführer folgt den vier Routen in der Region: Die Hauptroute startet in Ulm und führt den Besucher als Rundtour durch romantische barocke Städtchen an den Bodensee und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Die kürzere Westroute geht von Kloster Heiligkreuztal bis nach Überlingen, während die Ostroute in Tannheim beginnt und zeigt, dass auch die bayerischen Orte Memmingen und Kempten zur Oberschwäbischen Barockstraße zählen. Im Süden verläuft die Strecke nah am Bodensee, wobei sie die drei Anrainerländer Deutschland, Österreich und Schweiz miteinander verbindet.

Mehr Informationen unter: www.oberschwaben-tourismus.de