Stadthotels nur noch leicht im Plus

Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V.

Die Umfrage der HDV fĂĽr das Jahr 2013 ergab u.a.: Stadthotels liegen nur noch leicht im Plus.

Bad Honnef. Wie eine Umfrage unter den 150 Mitgliedern der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. (HDV) mit Sitz in Bad Honnef zur aktuellen Geschäftsentwicklung ergab, rechnen 40 Prozent der Stadthotels mit einem zufrieden stellenden Geschäftsjahr 2012. 43 Prozent geben sogar an, gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen zu können.

In Bezug auf 2013 ergibt sich ein differenziertes Bild. Zwar erwarten 37 Prozent der Stadthotels leicht steigende Umsätze von durchschnittlich 5% im kommenden Jahr und 30 Prozent rechnen damit die Vorjahreszahlen wiederholen zu können. Allerdings gibt es auch einige Stadthotels, die Einbrüche von bis zu 10% prognostizieren. Insgesamt ergibt sich daraus im Schnitt nur noch ein kleines Plus von 0,5 Prozent für 2013 für die Stadthotels. Bei den Resorthotels sehen 34 Prozent der Befragten steigende Umsätze in 2013. 50 Prozent glauben hingegen an eine Stagnation. Die in der HDV zusammen geschlossenen 150 Mitglieder repräsentieren rund 350 Hotels mit mehr als 40.000 Zimmern und einem geschätzten Jahresumsatz von mehr als zwei Milliarden Euro.

Abermals gewachsen ist der Anteil an Onlinebuchungen. Er stieg 2012 bei den Stadthotels um 3,5 Punkte auf 28 Prozent. „Wir müssen die kontinuierlich steigende Anzahl der Onlinebuchungen als Chance verstehen“, mahnt Alexander Aisenbrey, 1. Vorsitzender der HDV und Hoteldirektor im Öschberghof in Donaueschingen. „Jeder Hotelier sollte spätestens jetzt seine Hausaufgaben machen und attraktive Buchungsmöglichkeiten auf der eigenen Homepage schaffen, um den Direktvertrieb und zu stärken.“

Die einheitlich größte Herausforderung für das kommende Jahr (jeweils 33 Prozent, Mehrfachnennung möglich) wird in der Eindämmung der stetig steigenden Energiekosten gesehen. Bei den Stadthotels bereiten außerdem die gesamtwirtschaftlichen Konjunkturaussichten 2013 (33 Prozent), der anhaltende Preiskampf innerhalb der Branche (27 Prozent) und der Mangel an qualifizierten Fachkräften (23 Prozent) große Sorgen.

Hintergrundinformationen zur HDV

Die 1981 gegründete Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. (HDV) bündelt die fachlichen Kompetenzen führender Top-Hoteliers. Derzeit engagieren sich 150 Hoteldirektorinnen und Hoteldirektoren als ordentliche Mitglieder und 50 Fördermitglieder aus allen relevanten Sparten der Zulieferindustrie in der HDV. Der geschätzte Jahresnettoumsatz der ordentlichen Mitglieder beläuft sich auf deutlich mehr als 2 Mrd. Euro, die in rund 350 Hotels mit mehr als 40.000 Zimmern und etwa 20.000 Mitarbeitern erwirtschaftet werden. Neue ordentliche HDV-Mitglieder führen Hotels mit mehr als 2 Mio. Euro Nettoumsatz, mindestens drei Sternen und mehr als 100 Zimmer. Die Vereinigung mit Sitz in Bad Honnef dient als Interessenvertretung und Dialogplattform der deutschen Top-Hotellerie. Die HDV versteht sich als parteipolitisch und konfessionell neutral. Zu den Aufgaben gehören auch die Aus- und Weiterbildung sowie die Förderung des fachwissenschaftlichen Nachwuchses.

Medienkontakt: 1. Vorsitzender der HDV

Alexander Aisenbrey

Telefon 0771 – 84 603

Handy 0162 – 936 19 44

alexander.aisenbrey@oeschberghof.com

Hoteldirektoren der HDV fit fĂĽr die Zukunft

Hoteldirektorenvereinigung Deutschland

Die 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der HDV-Herbsttagung erlebten vom 2. bis zum 4. November im Sheraton Congress Hotel Frankfurt einen gelungenen Jahresabschluss ihres Verbandes, der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV). Spannende Themen und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgten fĂĽr rundum positive Stimmung unter der Hoteldirektorinnen und Hoteldirektoren in Deutschlands Finanzmetropole.

Die Herbsttagung der HDV startete mit fünf Workshops, die jeweils von einem HDV-Vorstandsmitglied geleitet wurden. Jeder Teilnehmer konnte sich genau das Thema aussuchen, das im aktuell am heißesten unter den Nägeln brennt. Während Jürgen Gangl Möglichkeiten zur „Stärkung des Direktvertriebs“ erörterte, diskutierte Carsten Schmahl  den Bereich „Hotel & Nachhaltigkeit“. David Depenau präsentierte unter dem Titel „Zukunft Mitarbeiter“ ein neues Ausbildungszertifikat, das die HDV gemeinsam mit der DEKRA ins Leben rufen wird. Dabei verfolgt der Verband das Ziel, Qualitätsausbildungsbetriebe zu kennzeichnen, um jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, attraktive Lehrstellen schneller zu erkennen. Jochen Zillert besprach die „Wechselwirkungen zwischen ordentlichen und fördernden Mitgliedern“ während Alexander Aisenbrey den Blick in die Zukunft auf die „HDV-Visionen 2020“.

Hauptredner Prof. Günter Verheugen punktete mit interessanten Einblicken in die Europäische Union. In seinem Vortrag „Eurokrise: Wohin steuert Europa?“ zeigte er mögliche Wege aus der anhaltenden europäischen Wirtschafts- und Finanzkrise auf.

 

Hotel-Restaurant Schwanen vergibt Hotel PR an RSPS

Tim, Anna-Maria und Dieter Wetzel beauftragen die RSPS Agentur fĂĽr Kommunikation GmbH mit der Ă–ffentlichkeitsarbeit fĂĽr das Hotel-Restaurant Schwanen.

Das Erfolgskonzept des Hotel-Restaurants Schwanen in Metzingen beruht auf einer gelungenen Mischung aus gelebter Tradition und visionärem Service. Als Dienstleister mit Weitblick setzt das Vier-Sterne-Haus, das sich in unmittelbarer Nähe zu Metzingens weltbekannter Outletcity befindet, auf hochwertiges Design, schwäbische Gastfreundschaft und köstliche Küchenkreationen mit Regionalbezug.

Um die positive Entwicklung weiter fortzusetzen wird die Inhaber-Familie Wetzel ihre Marketingaktivitäten weiter verstärken und hat zur Unterstützung die auf Tourismus PR und Hotel PR spezialisierte Agentur RSPS aus Tübingen beauftragt. Das Aufgabenspektrum umfasst die klassische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Betreuung einschlägiger Social Media Kanäle und in der Umsetzung von wirksamen Maßnahmen im Web 2.0.

„Wir möchten unseren Gästen aus aller Welt zeigen, was unsere Heimat zu bieten hat“, sagt Geschäftsführer Dieter Wetzel. Die wichtigste Säule des Hauses sind jedoch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit Engagement und Herzlichkeit das Hotel-Restaurant Schwanen erst zu dem machen, was es ist. Um den hohen Standard über die Jahre hinweg garantieren zu können, setzt Inhaber-Familie Wetzel auf eine solide und nachhaltige Aus- und Weiterbildungspolitik und stellt seit 1954 bis zu neun Azubis pro Jahr ein.

„Ziel unseres neuen Marketingkonzeptes ist es, in Zukunft noch mehr Menschen von unserer Philosophie zu überzeugen. Mit RSPS haben wir dabei nicht nur einen erfahrenen und zuverlässigen Partner gefunden, sondern auch ein Unternehmen, das unsere Einstellung teilt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und bin mir sicher, schon bald viele neue Gäste bei uns in Metzingen begrüßen zu dürfen.“

Die RSPS Agentur für Kommunikation GmbH aus Tübingen ist als Full Service Agentur spezialisiert auf Tourismus PR bzw. Touristik PR und Hotel PR. Arbeitsschwerpunkte sind Pressearbeit und Medienarbeit, Online-Marketing, Corporate Publishing, Werbung und Media. Das Team um Geschäftsführer Rainer Schwarz und Geschäftsführerin Dr. Anja Baumeister betreut rund 20 Etatkunden in der Tourismusbranche aus den Bereichen Destinationen, Hotellerie und Resorts, Gesundheitstourismus und Verbände. Gegründet wurde die Agentur im Jahr 1997.