Zu Gast beim Märchenkönig im Chiemsee-Alpenland

Chiemsee_Alpenland_RSPS

Der sagenumwobene Tod des M√§rchenk√∂nigs Ludwig II. j√§hrt sich 2016 zum 130. Mal ‚Äď und damit auch die Geburtstunde des oberbayerischen Tourismus. Bereits wenige Wochen nach seinem Ableben str√∂mten die Menschen in Scharen zu seinen Schl√∂ssern ‚Äď ein Ansturm der bis zum heutigen Tag anh√§lt. Grund genug, sich im Chiemsee-Alpenland auf die Spuren des Bayernk√∂nigs zu begeben.

Um bei unserer Pressereise von 3. bis 5. Juni 2016 in das Leben des menschenscheuen Monarchen einzutauchen und eine gemeinsame Wissensbasis f√ľr die n√§chsten Tage zu bekommen, f√ľhrte uns der Weg zuerst ins Heimatmuseum Prien, das in einer Sonderausstellung Hintergr√ľnde zu den Prunkschl√∂ssern zeigt. Wie gro√ü die Bedeutung des ‚ÄěKini‚Äú heute noch bei den Einheimischen ist, konnten wir beim Anfertigen eines Trachtenstegs mit dem Konterfei des K√∂nigs bei Familie Messerer erahnen.

Am n√§chsten Tag ging es auf den ‚ÄěK√∂niglichen Triathlon‚Äú, wo wir Ludwig II. im wahrsten Sinne auf Schritt und Tritt folgen konnten ‚Äď die Strecke ist dem Original-Weg nachempfunden, den der K√∂nig bei seinen Inspektionsreisen w√§hrend der Bauzeit zum Schlosses Herrenchiemsee w√§hlte. Statt der Kutsche nahmen wir das Fahrrad, bis wir am Ufer des Chiemsees ins Ruderboot kletterten und mit vereinten Kr√§ften zur Herreninsel √ľbersetzten (siehe Bild, Fotograf Rainer Hamberger). Im Schloss angekommen wurden wir von der opulenten Architektur vollends in den Bann der faszinierenden Pers√∂nlichkeit des M√§rchenk√∂nigs gezogen.

Unser Fazit: Zwischen der majest√§tischen Bergwelt des Chiemsee-Alpenlands mit seinen sanften T√§lern, magisch anmutenden Seen und dem malerischen Panoramen f√§llt es nicht schwer, die Faszination um den M√§rchenk√∂nig auch 130 Jahre nach seinem Tod zu ersp√ľren.

Heilige Wasser und geheimnisvolle Orte im Chiemsee-Alpenland

Auf unserer Tourismus Pressereise vom 23.10. bis 25.10. haben wir dem Thema ‚ÄěHeilige Wasser und geheimnisvolle Orte im Chiemsee-Alpenland‚Äú nachgesp√ľrt.

Im Chiemsee-Alpenland, dem oberbayerischen Bermuda-Dreieck zwischen Kampenwand, Prien- und Achental, scheint der Glaube an das Paranormale fest verwurzelt zu sein. Heilige Quellen, mystische Kraftorte und besonders starke Energielinien sollen existieren. Faszinierende Legenden ranken sich um Wasserf√§lle, Lindenhaine und Quellbrunnen. Votivgaben zeugen von einer bis heute gelebten Wundergl√§ubigkeit der Menschen. Auf unserer Tourismus Pressereise vom 23.10. bis 25.10. haben wir diesem Thema nachgesp√ľrt.

Allein die Geschichten √ľber heilige Wasser und ihre Wunder f√ľllen ganze B√ľcher. Grund genug f√ľr uns, diesem Ph√§nomen mit fachkundigen Expertinnen und Experten auf den Grund zu gehen. Unsere Reise f√ľhrte uns zun√§chst nach Leonhardspfunzen. Dort lie√üen wir uns erkl√§ren, warum das Wasser der dortigen Quellen auch bei Vollmond abgef√ľllt wird und was es mit den Schwingungsfrequenzen des Wassers auf sich hat. Um Schwingungen ging es auch beim Werkstattbesuch bei T√∂pfer Vogt in Prang n√§he Rosenheim. Dort erfuhren wir wie es mit besonderen Gef√§√üen m√∂glich ist, die Quelle ins Haus zu bringen und wie die Keramik das Wasser energiereicher machen kann.

Neben der Kraft des Wassers gibt es im Chiemsee-Alpenland auch mystische Orte, die die Menschen seit jeher in ihren Bann ziehen. Ausgestattet mit einer W√ľnschelrute durften wir in Bernau am Chiemsee unter fachkundiger Unterst√ľtzung die Kraft und Energie der Natur ersp√ľren. Und die ist im Chiemsee-Alpenland mit seinen m√§chtigen Wasserf√§llen, von denen wir den Scho√ürinn-Wasserfall besucht haben (Siehe Bild), seinen pittoresken Seen und geheimnisvollen W√§ldern gegeben. Wer dabei was sp√ľrt, oder glaubt, bleibt selbstverst√§ndlich jedem selber √ľberlassen.

Eines ist auf jeden Fall sicher: Im Chiemsee-Alpenland warten zahllose heidnische, christliche und parawissenschaftliche Mysterien darauf, gel√ľftet oder zumindest entdeckt werden.

 

Buttern statt Twittern. Gl√ľckliche Almauszeiten im Chiemsee-Alpenland

Auf unserer Pressereise Buttern statt Twittern ging es f√ľr drei Tage ins Chiemsee-Alpenland. Auf dem Programm stand: NIX. Wie nix? Ja, eben einfach mal sein, Buttern statt Twittern – also ganz ohne Handy und Strom und flie√üendem Wasser und so. Und wie war’s? Total toll.

Das Chiemsee-Alpenland ist mit allen Wassern gewaschen, wie unsere Pressereise Mitte Juni 2013 zeigte

Am Chiemsee ist Wasser immer ein Thema. Die Entstehung und die einzigartige Landschaft des gr√∂√üten Sees in Bayern werden bei einer Bootsfahrt zum Achendelta auf sehr informative und lebendige Weise von den beiden Naturf√ľhrerinnen Christine Haslbeck und Christina Erl-Danhof vermittelt. Welchen Freizeitwert der Chiemsee bietet zeigen die 20-j√§hrige Skipperin Alexandra Heistracher beim Segeln und Christian Kaufmann beim Kajak sowie Stand-Up-Paddeling. Rund 8.000 Jahre haben wir noch Zeit, den Chiemsee in all seinen Facetten kennen zu lernen, bevor er ‚Äď Sch√§tzungen zufolge ‚Äď ‚Äěverlandet‚Äú. All das und noch viel mehr durften wir bei unserer Pressereise ins Chiemsee-Alpenland erleben. Herzlichen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und an Claudia Kreier von der Chiemsee-Alpenland Tourismus.